Liebe Freunde unserer Laienspielgruppe!

Ein lustiges Bühnenstück, Laiendarsteller, einige Proben - und schon bricht das Publikum in Begeisterungsstürme aus. Doch so einfach ist es nicht. Auch hier gilt: "Ohne Fleiß kein Preis!". Da heißt es Rolle lernen, Theaterproben, an sich selbst arbeiten, sich vom Regisseur führen lassen - von der Organisation drum herum, wie Bühnenbild, Kostüme etc. ganz zu schweigen.

Warum also tun wir das?

Es mag simpel klingen, aber es ist, wie man so schön sagt, der "Spaß an der Freud'"! Ja, Theaterspielen macht uns Spaß. Sich in eine Rolle "hineinleben", sich gehenlassen können, ein anderer Typ sein zu dürfen, über seinen eigenen Schatten springen. Spaß macht aber auch die Gemeinschaft. Jeder einzelne bringt sich individuell ein, um letztlich in der Gemeinschaft zum Erfolg zu kommen. Und dann ist da auch noch die "Freud". Die Freude und Begeisterung unseres Publikums, das uns über 50 Jahre die Treue gehalten hat, und das im Lauf der Zeit größer und größer wurde. So war Ihre Freude neben unserem Spaß stets unsere größte Motivation. Gott sei Dank - daß Sie und wir diese 47 Jahre gemeinsam erleben konnten.
Ihre Theatergruppe der Dompfarrei Würzburg

Die AktivenDie Aktiven
Das letzte aufgeührte Stück war Der Diener zweier Herren im Jahr 2015